Medical Training:

Je besser sich ein Tier (egal ob Hund oder Katze) untersuchen und behandeln lässt, desto genauer und schneller kann der Tierarzt eine Diagnose stellen und eine gezielte Therapie einleiten. Dabei profitieren nicht nur der Tierarzt und das Tier selbst, sondern natürlich auch Ihr Geldbeutel.
Wir bieten in unserer Praxis für Welpen, Junghunde und Angstpatienten spezielles Medical Training in Zusammenarbeit mit verschiedenen Hundetrainern an.

Alternativ stellt Ihnen Tierärztin Kerstin Pabst auch die Möglichkeit zur Verfügung, ab und an nur auf ein paar Leckerchen bzw. auf eine Tasse Kaffee für Frauchen oder Herrchen in die Tierarztpraxis vorbeizuschauen, ohne dass gleich ein Kontakt bzw. Untersuchung oder gar Behandlung durch den Tierarzt erfolgt. So können die Tiere Schritt für Schritt mehr Vertrauen fassen und sind langfristig beim Tierarzt-Besuch umgänglicher.